Beratungsgeschäft: Die Ära der Neuen Macher

Beratungsgeschäft: Die Ära der Neuen Macher
2
Aug

Das Beratungsgeschäft verändert sich

Es gibt Firmen, die Mandanten strategisch und konzeptionell beraten haben, es gibt Firmen, die Konzepte umgesetzt haben und es gibt Firmen, die die Lösungen betreiben. Projekte werden oft nach dem Wasserfall-Prinzip und in klaren Abschnitten durchgeführt. Businessmodelle stehen selten zur Disposition. Das hat sich in den letzten Jahren aber geändert und neue, agile Vorgehensweisen sind dabei, sich durchzusetzen. Das ist gut so – für fast alle in diesem Spiel.

Zu Teuer und zu langsam

Der Ablauf Strategie -> Konzeption -> Umsetzung -> Betrieb ist einleuchtend und althergebracht. Er hat jedoch zwei Nachteile: Er ist für Mandanten extrem teuer und es lange dauert, bis Veränderungen eintreten. Nicht selten erlebt man, dass durch firmenpolitisches Strukturgerangel, sechs Monate Verzug entstanden, bis strategisch alle Schächen identifiziert waren. Wenn dann ein Konzept fertig war (und mehrere Ordner füllte) waren die Ergebnisse, der neuen Strategie, zum Teil überaltert.

Niemand hat an dieser Stelle dann den Mut, das Ganze noch einmal neu zu bewerten.

Die Folge daraus: extrem hohe Kosten.

Umso grösser eine Beratungsgesellschaft, desto höher die Tagessätze und desto jünger und unerfahrener die Berater.

Bestehendes digitalisieren und Neues erschaffen

Die Zeiten haben sich verändert und grössere Unternehmen haben erkannt, dass es nicht reicht, das bestehende Angebot zu digitalisieren, einen E-Commerce-Store zu etablieren und eine Social-Media-Abteilung einzuführen. Einige haben erkannt, neue Technologie dazu einzusetzen, um neue Angebote und Produkte zu erschaffen, so entstanden neue Geschäftsmodelle.

Das Risiko neuer Geschäftsmodelle ist, dass man nicht weiß, ob sie funktionieren oder nicht. Die ist der Moment, wo der Wasserfallartige Digitalisierungs-Approach nicht mehr vereinbar ist.

Einfach machen

Dem Zeitgeist entspricht es, einfach zu machen. Umso mehr Wissen wir schnell verfügbar haben, desto weniger wichtig wird ein theoretischer Anspruch an die Umsetzung. Besonders deutlich zeigt sich dieser Kulturunterschied in der Automobilbranche, wo deutsche Automobilhersteller als Vertreter eines konservativen Anspruchs mit langwierigen Konzepten und Strategiefindungsprozessen versuchen, die Zukunft zu meistern und dabei ihren Weg zu finden.

Demgegenüber stehen neue Hersteller wie  z.B. Tesla, die  auch Strategien haben, diese viel schneller realisieren und versuchen, möglichst zügig „Minimal Viable“ Produkte zu liefern. Das ist bei Tesla gut aufgegangen. Nun muss dies auf eine relevante Größe skaliert werden.

Die neuen Macher

Bisher galt: „Als wir das Ziel aus den Augen verloren haben, verdoppelten wir die Anstrengungen“.

Dem gegenüber steht ein neuer Typ „Macher“. Er beherrscht strategisches denken und verliert sich nicht in endlosen Formulierungen.

Ein altgedienter CEO einer größeren Firma erklärt es so:

„Lass Sie sich bloß nicht von diesen Strategie-Heinis einlullen. Was nicht auf eine A4 Seite passt, ist keine gute Strategie. Alles was du darüber hinaus noch dazu aufschreiben kannst, wird sich in der Umsetzung sowieso als Unsinn, Wunschdenken oder Glückstreffer hinausstellen. Also lass es sein.“

Vielleicht zu radikal und zu populistisch. Doch der neue Typ Macher will so schnell wie möglich Resultate produzieren, diese validieren und, wenn erfolgreich, weiterentwickeln und einführen. Diese Lean-Startup-Diskussionen sind bei potenziellen Mandanten oft bereits weit gediehen. Um dies zu lernen, fahren viele Manager seit Jahren ins Silicon Valley – gecodet wird dort eh nicht.

Strategie ist wichtiger geworden

Paradoxerweise erhöht dieses Vorgehen den Druck auf die Strategie: Ist die Strategie nicht optimal, kommt das viel schneller zum Vorschein. Dadurch können Fehlinvestitionen verhindert oder wenigsten vermindert werden. Dieser Umstand wirkt sich positiv auf die Strategieentwicklung aus.

Beratungsgeschäft unter Druck

Das Beratungsgeschäft gerät hierdurch unter Druck. Langfristig werden bestehende, klassische Beratungsmodelle nicht mehr von Mandanten gewünscht werden. Deren Zeit ist abgelaufen.

Oft wurden Projekte in eine Richtung gesteuert, bei der sich das Mandat als besonders lukrativ erwiesen hat.

Quelle: t3n
Bild Shutterstock

Kommentare

  • 30. Juni 2019

    I loved as much as you’ll receive carried out right here. The sketch is attractive, your authored material stylish. nonetheless, you command get got an shakiness over that you wish be delivering the following. unwell unquestionably come further formerly again since exactly the same nearly a lot often inside case you shield this hike.

  • 15. Juli 2019

    You have brought up a very superb points, appreciate it for the post.

  • 15. Juli 2019

    You made some good points there. I looked on the internet for the issue and found most individuals will agree with your blog.

  • 19. Juli 2019

    I have been surfing on-line greater than 3 hours nowadays, but I never found any attention-grabbing article like yours. It?¦s beautiful price enough for me. Personally, if all webmasters and bloggers made just right content material as you probably did, the net will probably be much more useful than ever before.

  • 20. Juli 2019

    Thanks for sharing excellent informations. Your website is very cool. I’m impressed by the details that you have on this website. It reveals how nicely you understand this subject. Bookmarked this website page, will come back for extra articles. You, my friend, ROCK! I found simply the info I already searched everywhere and just could not come across. What a perfect website.

  • 20. Juli 2019

    Woah! I’m really digging the template/theme of this website. It’s simple, yet effective. A lot of times it’s tough to get that „perfect balance“ between superb usability and visual appearance. I must say you’ve done a excellent job with this. Also, the blog loads extremely fast for me on Firefox. Superb Blog!

  • 20. Juli 2019

    Rattling superb information can be found on website.

  • 20. Juli 2019

    I really pleased to find this site on bing, just what I was searching for : D likewise saved to my bookmarks.

  • 20. Juli 2019

    F*ckin‘ awesome issues here. I am very satisfied to peer your post. Thanks a lot and i am having a look forward to touch you. Will you please drop me a e-mail?

  • 21. Juli 2019

    I’ve been browsing online more than 3 hours lately, but I by no means found any attention-grabbing article like yours. It is lovely value enough for me. In my view, if all webmasters and bloggers made just right content material as you did, the net will be a lot more helpful than ever before.

  • 21. Juli 2019

    Way cool, some valid points! I appreciate you making this article available, the rest of the site is also high quality. Have a fun.

  • 22. Juli 2019

    Hey I am so thrilled I found your blog page, I really found you by accident, while I was browsing on Askjeeve for something else, Regardless I am here now and would just like to say cheers for a incredible post and a all round exciting blog (I also love the theme/design), I don’t have time to look over it all at the minute but I have saved it and also added your RSS feeds, so when I have time I will be back to read a lot more, Please do keep up the superb work.

  • 22. Juli 2019

    You are my aspiration, I have few blogs and very sporadically run out from to brand.

  • 22. Juli 2019

    Hello. magnificent job. I did not anticipate this. This is a impressive story. Thanks!

  • 22. Juli 2019

    Hi there! This post couldn’t be written any better! Reading through this post reminds me of my previous room mate! He always kept talking about this. I will forward this article to him. Pretty sure he will have a good read. Thank you for sharing!

  • 23. Juli 2019

    Hello. excellent job. I did not expect this. This is a remarkable story. Thanks!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.