Verlustbringer unter Kunden früh erkennen

12
Jun

image

Mit manchen Kunden verdienen Unternehmen kein Geld – oder zahlen am Ende sogar drauf. Wie Sie anhand typischer Verhaltensweisen und einer Kundenwertanalyse Verlustbringer unter Ihren Kunden ausfindig machen.

Verlustbringer unter potenziellen Neukunden können Unternehmen teuer zu stehen kommen. Anhand von bestimmten Verhaltensweisen können sie in einigen Fällen aber schon während des Verkaufsgesprächs entlarvt werden. Bei Bestandskunden kann eine Kundenwertanalyse helfen.

Woran erkenne ich Verlustbringer? – Typische Verhaltensweisen

Um zu erkennen, wer sich als Interessent oder späterer Bestandskunde womöglich als Verlustbringer erweist, sollten Sie auf folgende typische Anzeichen achten:

Einen hohen Aufwand für das Unternehmen stellen vor allem Privatpersonen und Unternehmen dar, die lediglich Preise vergleichen wollen. Sie stellen im Vorfeld überdurchschnittlich viele Anfragen, ohne wirklich eine konkrete Kaufabsicht zu haben.Tendenziell verlustbringende Kunden sind hauptsächlich an einem niedrigen Preis interessiert und versuchen oftmals schon im Verkaufsgespräch, sprichwörtlich Äpfel mit Birnen zu vergleichen, um den Preis nach unten zu treiben. Außerdem wollen sie meist durch einen angedrohten Anbieterwechsel erreichen, ein günstigeres Angebot zu bekommen. Auch im späteren Verlauf erweisen sie sich häufig als investitionsscheu und damit eher verlustbringend für das Unternehmen.Potenzielle Verlustbringer haben häufig überdurchschnittlich hohe Ansprüche, stellen viele Rückfragen, haben einen großen Beratungsbedarf und fordern regelmäßig noch mehr Leistungen zum gleichen Preis an.Schon bei kleinen Abweichungen des vereinbarten Prozesses – zum Beispiel unverschuldeten Verzögerungen der Lieferung – reagieren sie häufig preisempfindlich und fordern hohe Sonderrabatte ein. Um möglichst früh zu erkennen, ob sich ein Interessent später womöglich als Verlustbringer erweist, sollten Angebote gut vorbereitet sowie vor- und nachtelefoniert werden. Vertriebsmitarbeiter lernen ihr Gegenüber dadurch außerdem etwas besser kennen und merken schnell, wie viel Zeit und Geld sie später ungefähr investieren müssen.

Wenn potenzielle Neukunden Angebote mehrfach ohne Begründung und ohne sichtliches Interesse an Produkt oder Leistung ablehnen, will er in den meisten Fällen nur Preise vergleichen. In ihn sollten keine weiteren Mühen investiert werden. Außerdem helfen schon eine nach außen hin eindeutige Positionierung sowie klare Vorgaben und Verbindlichkeiten, um die passende Zielgruppe anzusprechen und übermäßige Verhandlungsversuche im Laufe der weiteren Kundenbeziehung einzudämmen.

So funktioniert die Kundenwertanalyse

Um herauszufinden, wer von seinen Bestandskunden eher zu den Verlustbringern zählt, sollten Sie ein geeignetes Analysemodell nutzen. Bei der Kundendeckungsbeitragsrechnung etwa erfolgt eine Gegenüberstellung von Umsatzerlösen und Kosten, die dem jeweiligen Kunden zugerechnet werden können. Die Differenz der beiden Größen zeigt an, welchen Erfolg das Unternehmen durch den Abnehmer verzeichnen konnte.

Im Anschluss lassen sich die Kunden in nach Wichtigkeit geordnete Kategorien einteilen. Außerdem stehen sogenannte Punktbewertungsmodelle wie die RFMR-Methode zur Verfügung, bei der die Kriterien letztes Kaufdatum, Kaufhäufigkeit und Umsatzhöhe des Kunden mit verschieden hohen Punkten bewertet werden und das Gesamtergebnis aller Kunden schließlich über ihre Rangordnung entscheidet.

Alternativ lässt sich der ungefähre Kundenwert mittels der sogenannten BCG-Portfoliomatrix bestimmen, bei der zum Beispiel die strategischen Erfolgsfaktoren Kundenattraktivität und Wettbewerbsposition in einer 4-Felder-Matrix gegenübergestellt werden können. Zur Kundenattraktivität zählen dabei nicht nur die Ist-Werte, sondern auch das in dem Kunden gesehene Zukunftspotenzial. Die Wettbewerbsposition stellt den Grad der Kundenbindung an das eigene Unternehmen dar, dementsprechend die eigene Firmen-Position gegenüber dem Wettbewerb aus Kundensicht. Die Werte der Achsen steigen vom Ursprung her. Demnach befinden sich die weniger wertvollen Kunden nach der Analyse in dem am Ursprung liegenden Quadranten.

Comments

  • 4. July 2019

    Very nice design and style and superb subject material, absolutely nothing else we need : D.

  • 15. July 2019

    I believe this internet site holds some rattling wonderful information for everyone :D. “This is an age in which one cannot find common sense without a search warrant.” by George Will.

  • 15. July 2019

    I absolutely love your blog and find most of your post’s to be just what I’m looking for. can you offer guest writers to write content for you? I wouldn’t mind creating a post or elaborating on a lot of the subjects you write about here. Again, awesome web log!

  • 19. July 2019

    I’m very happy to read this. This is the type of manual that needs to be given and not the accidental misinformation that’s at the other blogs. Appreciate your sharing this best doc.

  • 20. July 2019

    Hi, Neat post. There’s an issue with your web site in internet explorer, may test thisK IE still is the marketplace leader and a big section of other folks will miss your great writing because of this problem.

  • 20. July 2019

    Real informative and superb body structure of subject matter, now that’s user genial (:.

  • 20. July 2019

    Some genuinely nice and utilitarian info on this site, also I think the design and style holds superb features.

  • 20. July 2019

    Hey there! This is my 1st comment here so I just wanted to give a quick shout out and say I truly enjoy reading your posts. Can you recommend any other blogs/websites/forums that cover the same topics? Thanks a lot!

  • 20. July 2019

    Excellent read, I just passed this onto a friend who was doing some research on that. And he just bought me lunch because I found it for him smile Therefore let me rephrase that: Thank you for lunch! “To be 70 years young is sometimes far more cheerful and hopeful than to be 40 years old.” by Oliver Wendell Holmes.

  • 21. July 2019

    Hey there! I just wanted to ask if you ever have any issues with hackers? My last blog (wordpress) was hacked and I ended up losing several weeks of hard work due to no data backup. Do you have any solutions to stop hackers?

  • 21. July 2019

    Thanks a lot for sharing this with all folks you actually recognise what you’re speaking approximately! Bookmarked. Kindly additionally visit my web site =). We could have a link change agreement between us!

  • 22. July 2019

    he blog was how do i say it… relevant, finally something that helped me. Thanks

  • 22. July 2019

    I view something genuinely interesting about your website so I bookmarked.

  • 22. July 2019

    It’s hard to find knowledgeable people on this topic, but you sound like you know what you’re talking about! Thanks

  • 22. July 2019

    I conceive this website has got some rattling good information for everyone : D.

  • 23. July 2019

    Way cool, some valid points! I appreciate you making this article available, the rest of the site is also high quality. Have a fun.

Kommentieren

Your email address will not be published.