Beratungsgeschäft: Die Ära der Neuen Macher

2
Aug

Das Beratungsgeschäft verändert sich

Es gibt Firmen, die Mandanten strategisch und konzeptionell beraten haben, es gibt Firmen, die Konzepte umgesetzt haben und es gibt Firmen, die die Lösungen betreiben. Projekte werden oft nach dem Wasserfall-Prinzip und in klaren Abschnitten durchgeführt. Businessmodelle stehen selten zur Disposition. Das hat sich in den letzten Jahren aber geändert und neue, agile Vorgehensweisen sind dabei, sich durchzusetzen. Das ist gut so – für fast alle in diesem Spiel.

Zu Teuer und zu langsam

Der Ablauf Strategie -> Konzeption -> Umsetzung -> Betrieb ist einleuchtend und althergebracht. Er hat jedoch zwei Nachteile: Er ist für Mandanten extrem teuer und es lange dauert, bis Veränderungen eintreten. Nicht selten erlebt man, dass durch firmenpolitisches Strukturgerangel, sechs Monate Verzug entstanden, bis strategisch alle Schächen identifiziert waren. Wenn dann ein Konzept fertig war (und mehrere Ordner füllte) waren die Ergebnisse, der neuen Strategie, zum Teil überaltert.

Niemand hat an dieser Stelle dann den Mut, das Ganze noch einmal neu zu bewerten.

Die Folge daraus: extrem hohe Kosten.

Umso grösser eine Beratungsgesellschaft, desto höher die Tagessätze und desto jünger und unerfahrener die Berater.

Bestehendes digitalisieren und Neues erschaffen

Die Zeiten haben sich verändert und grössere Unternehmen haben erkannt, dass es nicht reicht, das bestehende Angebot zu digitalisieren, einen E-Commerce-Store zu etablieren und eine Social-Media-Abteilung einzuführen. Einige haben erkannt, neue Technologie dazu einzusetzen, um neue Angebote und Produkte zu erschaffen, so entstanden neue Geschäftsmodelle.

Das Risiko neuer Geschäftsmodelle ist, dass man nicht weiß, ob sie funktionieren oder nicht. Die ist der Moment, wo der Wasserfallartige Digitalisierungs-Approach nicht mehr vereinbar ist.

Einfach machen

Dem Zeitgeist entspricht es, einfach zu machen. Umso mehr Wissen wir schnell verfügbar haben, desto weniger wichtig wird ein theoretischer Anspruch an die Umsetzung. Besonders deutlich zeigt sich dieser Kulturunterschied in der Automobilbranche, wo deutsche Automobilhersteller als Vertreter eines konservativen Anspruchs mit langwierigen Konzepten und Strategiefindungsprozessen versuchen, die Zukunft zu meistern und dabei ihren Weg zu finden.

Demgegenüber stehen neue Hersteller wie  z.B. Tesla, die  auch Strategien haben, diese viel schneller realisieren und versuchen, möglichst zügig „Minimal Viable“ Produkte zu liefern. Das ist bei Tesla gut aufgegangen. Nun muss dies auf eine relevante Größe skaliert werden.

Die neuen Macher

Bisher galt: „Als wir das Ziel aus den Augen verloren haben, verdoppelten wir die Anstrengungen“.

Dem gegenüber steht ein neuer Typ „Macher“. Er beherrscht strategisches denken und verliert sich nicht in endlosen Formulierungen.

Ein altgedienter CEO einer größeren Firma erklärt es so:

„Lass Sie sich bloß nicht von diesen Strategie-Heinis einlullen. Was nicht auf eine A4 Seite passt, ist keine gute Strategie. Alles was du darüber hinaus noch dazu aufschreiben kannst, wird sich in der Umsetzung sowieso als Unsinn, Wunschdenken oder Glückstreffer hinausstellen. Also lass es sein.“

Vielleicht zu radikal und zu populistisch. Doch der neue Typ Macher will so schnell wie möglich Resultate produzieren, diese validieren und, wenn erfolgreich, weiterentwickeln und einführen. Diese Lean-Startup-Diskussionen sind bei potenziellen Mandanten oft bereits weit gediehen. Um dies zu lernen, fahren viele Manager seit Jahren ins Silicon Valley – gecodet wird dort eh nicht.

Strategie ist wichtiger geworden

Paradoxerweise erhöht dieses Vorgehen den Druck auf die Strategie: Ist die Strategie nicht optimal, kommt das viel schneller zum Vorschein. Dadurch können Fehlinvestitionen verhindert oder wenigsten vermindert werden. Dieser Umstand wirkt sich positiv auf die Strategieentwicklung aus.

Beratungsgeschäft unter Druck

Das Beratungsgeschäft gerät hierdurch unter Druck. Langfristig werden bestehende, klassische Beratungsmodelle nicht mehr von Mandanten gewünscht werden. Deren Zeit ist abgelaufen.

Oft wurden Projekte in eine Richtung gesteuert, bei der sich das Mandat als besonders lukrativ erwiesen hat.

Quelle: t3n
Bild Shutterstock

Comments

  • 3. June 2019

    Hey there just wanted to give you a quick heads up. The words in your article seem to be running off the screen in Firefox. I’m not sure if this is a formatting issue or something to do with browser compatibility but I thought I’d post to let you know. The layout look great though! Hope you get the issue solved soon. Many thanks

  • 4. July 2019

    I am always browsing online for ideas that can aid me. Thanks!

  • 15. July 2019

    The very crux of your writing whilst appearing agreeable originally, did not really work very well with me after some time. Someplace within the sentences you actually managed to make me a believer unfortunately only for a short while. I nevertheless have a problem with your jumps in logic and one might do well to help fill in all those breaks. If you can accomplish that, I could surely end up being amazed.

  • 15. July 2019

    But wanna tell that this is invaluable, Thanks for taking your time to write this.

  • 19. July 2019

    You have observed very interesting points! ps nice web site.

  • 20. July 2019

    I was reading through some of your posts on this site and I conceive this website is really informative ! Retain posting.

  • 20. July 2019

    Perfectly indited subject matter, Really enjoyed reading through.

  • 20. July 2019

    Yeah bookmaking this wasn’t a speculative determination outstanding post! .

  • 20. July 2019

    Your place is valueble for me. Thanks!…

  • 20. July 2019

    Thank you for some other great post. Where else may anyone get that type of info in such a perfect means of writing? I have a presentation next week, and I am at the search for such info.

  • 21. July 2019

    Thanks for the sensible critique. Me & my neighbor were just preparing to do a little research about this. We got a grab a book from our area library but I think I learned more clear from this post. I am very glad to see such wonderful info being shared freely out there.

  • 21. July 2019

    The next time I read a blog, I hope that it doesnt disappoint me as much as this one. I mean, I know it was my choice to read, but I actually thought youd have something interesting to say. All I hear is a bunch of whining about something that you could fix if you werent too busy looking for attention.

  • 22. July 2019

    I think other site proprietors should take this website as an model, very clean and excellent user genial style and design, as well as the content. You’re an expert in this topic!

  • 22. July 2019

    I am not real wonderful with English but I come up this real easygoing to read .

  • 22. July 2019

    Perfectly written subject matter, Really enjoyed looking through.

  • 22. July 2019

    Hey very cool blog!! Guy .. Excellent .. Wonderful .. I’ll bookmark your website and take the feeds additionallyKI’m satisfied to find numerous useful information here within the publish, we want work out extra techniques in this regard, thanks for sharing. . . . . .

  • 23. July 2019

    hi!,I like your writing very much! share we communicate more about your article on AOL? I need an expert on this area to solve my problem. May be that’s you! Looking forward to see you.

Kommentieren

Your email address will not be published.